Evangelische Kirchengemeinde Übersee-Bergen-Grabenstätt
Evangelische KirchengemeindeÜbersee-Bergen-Grabenstätt

Gemeinde-Cafe

Gemeindecafe 14.12.2016

Wir sind zusammen gekommen um gemeinsam  ein paar gesegnete Stunden bei einer fröhlichen Adventsfeier zu haben. Wir beginnen mit einer besinnlichen Einstimmung

„Guter Gott, wir danken dir für die Stunden der Freude in dieser adventlichen Zeit.

Für die Stunden, in denen wir zu uns selbst finden und zu dir, Segne alle Begegnungen und alle Gemeinschaft in diesen Tagen – in Adventsfeiern und Gottesdiensten, bei Familienbesuchen und beim zufälligen Wiedersehen mitten im Stress lass niemanden einsam sein und hilf auch uns, dass wir niemanden übersehen.

Die Zeit, die dahineilt in emsigen Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest, wandle du, so dass wir das rechte Maß finden zwischen Vorbereitung und Besinnung.

Guter Gott, du bist als helles Licht in die Finsternis dieser Welt gekommen.

Alle unsere Not hast du geteilt. So komm nun auch in unsre Tage und suche uns auf, wo wir im Dunkeln tappen, Wende Schaden von uns ab, Erhalte diese Erde und ihre Menschen in Frieden. Mache du unser Leben hell,

Erleuchte uns den Weg durch die Liebe Jesu Christi und mache auch uns bereit, dein frohmachendes Licht zu denen zu tragen, die es brauchen“. Amen

 

Bei Kaffee und Christstollen – Mandarinen – Nüssen gab es viel zu erzählen. Mit dem richtigen Gerät ist es auch gelungen die Walnüsse zu knacken und zu knabbern.

 

Es wurden viele besinnliche und auch fröhliche Weihnachtsgeschichten gelesen von Irmela und Herbert Niedernhuber und Frau Wittwer – und Adventslieder gesungen begleitet von Irmela Niedernhuber mit dem Akkordeon .

 

Ganz herzlichen Dank an Familie Niedernhuber für die Mitgestaltung unserer Adventsfeier.

 

Mit Adventsgedanken und einem Gebet ging unsere besinnliche Adventsfeier zu Ende

 

Martin Luther

Dies Leben

Ist nicht ein Frommsein,

sondern ein Frommwerden,

nicht Gesundsein,

sondern ein Gesundwerden,

überhaupt nicht ein Wesen,

nicht eine Ruhe,

sondern eine Übung.

Wir sind’s noch nicht,

wir werden’s aber.

Es ist noch nicht

getan und geschehen,

es ist aber der Weg.

 

Als Abschluss haben wir noch gemeinsam „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ gesungen und uns auf den Heimweg gemacht.

 

Ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest

                                                                                     Magda Schwarz

Den Vortrag und die Ausführungen der Tätigkeiten „Krankenpflegeverein“  - „Helferkreis“ und „Familienstützpunkt“ wurden  mit sehr großem Interesse bei unserem Gemeindecafe am 23.11.2016 verfolgt.

Der Krankenpflegeverein wurde 1928 gegründet und besteht bis heute und  wird unter der Leitung von Erika Stefanutti fortgeführt und für alle Mitarbeiterinnen ist es eine 100% ehrenamtliche Tätigkeit. Der Verein verfügt über Krankengeräte - Betten – Rollator, die bei Bedarf leihweise zur Verfügung stehen. Auch für das Mittagessen wurde eine Möglichkeit geschaffen beim „Hinterwirt“ und bei „Jobst“ wird das Essen abgeholt. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten.

Der Jahresbeitrag beträgt € 18.00/Jahr – bei Interesse für einen Beitritt bitte an Erika Stefanutti wenden.

Für den Helferkreis und Familienstützpunkt ist seit 35 Jahren Erika Stefanutti zuständig und Sarah Reichl ist eine große Unterstützung. Das Landratsamt  -  Bezirkssozialarbeit  steht bei Erschließen und Vernetzen lokaler und regionaler Hilfs- und Förderangebote zur Verfügung.

Für die Gedenkstätte „Sternengrab für Sternenkinder“ auf unserem Gemeindefriedhof hat sich Erika Stefanutti sehr erfolgreich eingesetzt. Es gibt Eltern einen Ort zum Trauern. Vielen Dank.

Sarah Reichl setzt sich mit sehr viel Engagement und Verständnis für die Belange der bedürftigen Personen als Fahrgemeinschaft ein – sei es Fahrten zum Arzt – Einkaufen – etc. und für unseren Gemeindecafe.  Herzlichen Dank.

Die Ausführungen von Erika Stefanutti und  Sarah Reichl wurden im Dialog geführt und im Anschluss wurden sehr viele Wortmeldungen herzlich und liebevoll beantwortet.

Erreichbarkeit Erika Stefanutti Montag- Freitag von 8.00–12.00 Uhr

Erika Stefanutti und Sarah Reichl ernten kräftigen Applaus.

HERZLICHEN  DANK                                                                                                                                                                                                                                                                             Magda Schwarz

Gemeindeausflug am 28. Juli 2016

 

Wem Gott will rechte Gunst erweisen,

den schickt er in die weite Welt,

dem will er seine Wunder weisen

Heut‘ ins schöne Land Tirol

 

Bei der Ewigkeitskirche sind wir pünktlich um 7.45 Uhr gestartet mit Hausladen Reisen. In der Silberstadt Schwaz angekommen besuchten wir das Planetarium mit  Führung „Eine Reise durch die Nacht“. Zusammen entdeckten wir die populärsten  Sternbilder wie man sich am Nachthimmel orientieren kann und tauchten ein in die Geschichten hinter den Sternbildern – ein super Erlebnis.  Weiter ging’s nach Thaur bei Innsbruck zum Mittagessen ins „Hotel Gasthof Purner“ im Restaurant hat uns eine stilvolle Atmosphäre, Behaglichkeit und ein außergewöhnliches Ambiente erwartet und eine Speisekarte mit reichhaltiger Auswahl von köstlichen Speisen. Nach einem gemütlichen Aufenthalt gab es die Möglichkeit in Schwaz die Pfarrkirche zu „Unserer lieben Frau“ zu besichtigen. Sie ist die größte gotische Hallenkirche Tirols. Ihr heutiges Aussehen verdankt sie dem berühmten Münchner Bildhauer Erasmus Grasser. Die Einweihung war 1502. Im Jahr 1490 musste die ursprünglich kleinere Pfarrkirche erweitert werden. So entstand die Besonderheit einer vierschiffigen Kirche mit zwei gleichrangigen Hauptschiffen. Im Anschluss fuhren wir nach Rattenberg zum Kaffeetrinken im „Cafe Konditorei Hacker“ gut gestärkt für einen  Bummel - beeindruckend die mittelalterlichen Bürgerhäuser und die Glasbläserei. Im denkmalgeschützten Haus der Familie Kisslinger finden neben der Kristallglas-Produktion mit Ausstellungs- und Verkaufsräumlichkeiten zudem auch regelmäßig Glasbläserei-Vorführungen statt. Anschließend ging es wieder zum Bus für die Heimreise.

Insgesamt ein sehr entspannter Tag mit einer wunderbaren Gruppe und einem spürbaren Miteinander und Hilfsbereitschaft – Herzlichen Dank.

 

Ohne Liebe sind wir uns selbst zur Last,
Durch die Liebe tragen wir einander.

Augustinus Aurelius

 

Magda Schwarz

 

Gemeindecafe 22.06.2016

 

Einen stimmungsvollen Nachmittag verbrachten wir zusammen mit Evi Zöller
– ohne Eile aber mit der notwendigen Sorgfalt wurden uns die soliden Grundschrittkombinationen, dem Schlüssel zu lebendigen Grundlagen mit Spaß und Freude das Tanzbein schwingen zu können. 

 

 

Tänze im Sitzen

Fensterputzer, Paprika Lady, Fesche Daisy, Muntermacher, Ragtime im Sitzen, Lefkis, Filo Fox, Marsianer, Henna-Tanz

 

Auf der Tanzfläche die Kolos:

Ciro und Zajecarka (beide vom Balkan)

 

 

Zitat von Aurelius Augustinus

 

Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, bindet den Vereinzelten zu Gemeinschaft./ Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele./ O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.

 

 

Alle sind sehr herzlich eingeladen zu unserem
Gemeindeausflug am Donnerstag, 28. Juli 2016

Informationen und Anmeldung
Magda Schwarz – Telefon  08642 595704

 

Sommerpause August und September

 

Unser nächstes Treffen findet am Mittwoch 26.10.2016 statt: Thema „Martin Luther – Eine Reformation auch für uns“!?

Leitung Pfarrer Rudolf Scheller

 

Magda Schwarz

 

Gemeindecafe am 25.05.2016

Die Wasserwacht Übersee-Feldwies war bei uns zu Gast mit den Referenten Katharina Kuhl – Technische Leitung
und Maren Konstantin – Örtliche Leitung der Jugend- Jugendgruppen

 

Mit ausführlichen Berichten bekamen wir Informationen über diese lebenswichtigen Aufgaben und Einsätze der Wasserwacht auf See und auch zu Land. Es gibt einige Plätze am Chiemsee die mit dem Rettungsfahrzeug nicht erreichbar sind und da ist die Wasserwacht gefragt für die Erstversorgung und ggfs. Notarzt mit dem Rettungsboot zur Unglücksstelle zu bringen.

Wichtig ist zu wissen–über die 112 erreicht man rund um die Uhr die Rettungsleitstelle Traunstein, die für die Seerettung und Notarzt zuständig sind.

Rund um den Chiemsee gibt es 6 Wasserwachtstationen:

Prien*Bernau*Feldwies-Übersee*Breitbrunn*Seebruck*Chieming.

 

Mit riesigem Applaus und herzlichem Dankeschön für die informativen Ausführungen haben wir uns von Katharina Kuhl und Maren Konstantin verabschiedet.

                                                                                               Magda Schwarz

 

Bei unserem  überaus gut besuchten Gemeindecafe  am 27.04.2016 haben wir im voll besetzten Gemeindehaus mit Herrn Stefan Erdmann  ein ergreifendes Stück Heimat erleben dürfen „Der Georgiritt in Traunstein“.


Auf ausdrucksvolle Weise und mit Hingabe zum Detail hat uns Herr Stefan Erdmann mit einem Live-Vortrag atemberaubende eindrucksvolle Bilder  vom Umzug der Pferdewallfahrt zum „Ettenberger Kircherl“ vorgeführt. Die Tradition findet alljährlich am Ostermontag statt in unserer wunderschönen Heimat im Chiemgau.

Vor dem riesigen Applaus Worte der Begeisterung - Was für eine tolle Vorführung - und einem herzlichen Dankeschön haben wir uns von Herrn Stefan Erdmann verabschiedet.

Magda Schwarz

 

Bei unserem Gemeindecafe am Mittwoch, 23. März machten wir eine Nostalgiereise -  Die gesunde Sehnsucht nach der guten alten Zeit unter dem Motto „Wo meine Wiege stand“ von und mit Johanna Scheller. Auf einem Tisch gab  es viele Fotos und jeder suchte ein Bild aus und erzählte dann von seinen Erinnerungen und Erlebnissen. Ein Wort mit vielen Bedeutungen, positiven wie negativen. Aber eines, das Emotionen weckt – jeder hatte etwas beizusteuern.

Ein Gefühl, das riecht, schmeckt und klingt

In der Erinnerung wird die Vergangenheit oft verklärt – und dieser freudige Blick zurück ist durchaus berechtigt: Nostalgie gibt dem eigenen Leben einen Sinn, verleiht ein Gefühl von Sicherheit und macht glücklich

Das Schöne dabei ist: Dafür müssen wir uns nicht besonders anstrengen. Häufig tauchen Erinnerungen plötzlich und unvermittelt auf, ohne dass wir etwas bewusst dafür tun. Diese gedankliche Zeitreise fühlt sich meistens gut an. »Yesterday«, sangen schon die Beatles, »all my troubles seemed so far away.«

Am Ende dieser Reise werden Sie sich selbst, aber auch Ihre Mitmenschen besser verstehen.

Vielen lieben Dank an Johanna Scheller.

 

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Treffen am Mittwoch, 27. April um 14.30 Uhr im ev. Gemeindehaus
mit einem Live-Vortrag von und mit Stefan Erdmann

Der Georgiritt in Traunstein

        Magda Schwarz

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Evangelische Kirchengemeinde Übersee-Bergen-Grabenstätt
Grassauer Str. 19
83236 Übersee

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 08642 992 +49 08642 992

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchengemeinde Übersee